SYSTEMISCHES COACHING

Im Systemischen Coaching wird die das geschilderte Thema in seiner Gesamtheit betrachtet. Durch das Einnehmen einer neuen Perspektive und die Betrachtung aller möglichen beeinflussenden Facetten kommen im Prozess oft neue, innovative und zuvor übersehene Lösungsoptionen zustande.

Das systemische Coaching orientiert sich an einem Prozess, welcher in 5 Phasen eingeteilt ist. Durch gezielte Fragetechniken und das zur Verfügung stellen von Tools führt der Coach durch den Prozess.

Der Coach übernimmt hier die Prozessverantwortung, der Coachee (Klient) ist für das Ergebnis verantwortlich.

Der systemische Ansatz eignet sich für Themen aus dem Bereich des Businesscoaching aber auch des Lifecoaching.

Klassische Themen sind Entscheidungsfindungen, innere Konflikte mit Werten und Motiven, Konflikte am Arbeitsplatz oder privat. Motivationsprobleme, Erarbeitung von Visionen, Führungsthemen etc.

Die wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Coachingprozess ist die Freiwilligkeit. Ohne diese ist es praktisch unmöglich zu einem Ergebnis zu kommen.

Das Bewusstsein eigene Ressourcen zur Ergebniserreichung einzusetzen und auch zur Verfügung zu haben ist ein weiterer Faktor. Der Prozess wird vom Coachee fast zu 100% selbst gesteuert, dass bedeutet die Intensität, der Weg und das Thema wird vom Klienten definiert und vorgegeben.

Der Wille an seinem Thema zu arbeiten und seine Kompetenzen in diesem Setting zu erweitern oder allenfalls zu festigen muss gegeben sein. Schlussendlich soll die Lösung eine Steigerung des Selbstwertes, die Selbstwirksamkeit und die Handlungsfähigkeit stärken, also tragfähig und umsetzbar sein.

AGB

©2019 by four.coaching. Proudly created with Wix.com